ABC Center House / Kakuro Odagi + Daisuke Narushima

Anonim

ABC Center House / Kakuro Odagi + Daisuke Narushima

  • Architekten

    Kakuro Odagi, Daisuke Narushima

  • Ort

    Yokohama, Kanagawa, Japan

  • Bereich

    93, 44 m²

  • Projektjahr

    2012

  • Fotografien

    Daici Ano

  • Strukturiertes Design

    Yosuke KINOSHITA

  • Maximale Höhe

    8.950 m

  • Baustelle

    81, 86 m²

  • Mehr Spezifikationen Weniger Spezifikationen

Textbeschreibung der Architekten. ABC CENTER HOUSE ist ein Verwaltungsgebäude in einem Musterhauspark in einer unwirtlichen Gegend mit Fabriken und Industrieanlagen in der Stadt Yokohama in der Präfektur Kanagawa. Dieses zweigeschossige Gebäude wird als Büro genutzt, in dem Kunden zuerst Informationen erhalten und verschiedene Veranstaltungen und Seminare zum Thema Eigenheim stattfinden.

In der Regel werden die Musterhäuser fast alle 5 Jahre umgebaut, um die eigene Marktgängigkeit zu fördern, und sie sind mit den neuesten Technologien und Spezifikationen ausgestattet. Die Beziehung zur Umgebung und zu anderen benachbarten Musterhäusern wird ignoriert. Infolgedessen stehen eigenständige Häuser, die nur auf kommerziellem Wert basieren, unabhängig voneinander im Park. Es ist ironisch, dass jedes Design des Hauses, bestehend aus faktischen und massenproduzierten Materialien, die den Traum des Käufers ansprechen würden, alle gleich aussieht und keine besonderen Eigenschaften aufweist. Als Reaktion auf diesen Kontext wollten wir einen Ort schaffen, an dem Besucher die Offenheit des Raums und seinen Wert erleben können. Man kann sehen, dass die Architektur auf einen Blick in die träumerische Tageslandschaft passt, sie ist jedoch frei von der Handelsfähigkeit des Modellhausparks.

Ein großes Schiebedach mit zufällig angeordneten Oberlichtern deckt die drei Gebäudeteile ab: die Lounge, die an die Terrasse angeschlossen ist, der Seminarraum, der aussieht, als wäre er innen und außen vertauscht, und die halb Außenterrasse unter den Dachvorsprüngen. Es macht eine sanfte Einheit der drei Räume, wobei jede räumliche Identität erhalten bleibt. Die Terrasse dient auch als Zwischenraum zwischen dem Außenpark und dem Innenraum.

Im Gegensatz zu den meisten Musterhäusern, in denen die Bauprodukte die Oberfläche von realen Materialien darstellen, werden die realen Materialien in diesem Gebäude grafisch angewendet, als ob sie den nachgeahmten Materialien ähneln. Diese Veredelung vermittelt aus der Ferne einen koordinierten Eindruck mit den umgebenden Musterhäusern in Materialoptik, während der tatsächliche gegenteilige Zustand aus der Nähe ersichtlich ist. Jedes Material, egal ob für innen oder außen, wird gleichwertig behandelt und über die Grenze des angrenzenden Raums abgebildet. Die Überkreuzung von Flächenelementen erzeugt eine Beziehung zwischen dem Innen- und Außenraum der Architektur selbst und dem zwischen Architektur und Landschaft. So ist der nach außen ragende Raum überall spürbar: In einem kleinen Gebäude entsteht ein weiträumiger Raum.

Sektion

Beliebte Beiträge

Weiterlesen