Vorschlag der staatlichen Feuerwehrschule / gmp Architekten

Anonim

Vorschlag der staatlichen Feuerwehrschule / gmp Architekten

Mit freundlicher Genehmigung von gmp Architekten

Nach dem Zuschlag für den Entwurf der neuen Landesfeuerwehrschule in Würzburg präsentierte gmp Architekten kürzlich seinen Entwurf, der eine neue Übungshalle auf dem Gelände der Feuerwehrschule vorsieht, um den geänderten Anforderungen des Schulungsprogramms gerecht zu werden. Das Gelände befindet sich an einer sehr exponierten Stelle, so dass das neue Gebäude der Übungshalle weithin sichtbar ist und die Position der Staatsfeuerwehrschule im Stadtteil Zellerau deutlich markiert. Weitere Bilder und Beschreibung der Architekten nach der Pause.

Um das Gebäude in seine unmittelbare Umgebung zu integrieren und auf die Straßenperspektive auszurichten, wurde es bewusst so positioniert, dass es mit der Sichtachse von der Weissenburgstraße aus ausgerichtet ist. Der Hochhausblock unterscheidet sich deutlich von der Übungshalle, so dass das neue Gebäudeensemble aus zwei miteinander verbundenen geometrischen Elementen besteht, wobei die Halle 77 Meter lang und der Hochhausblock 31 Meter hoch ist.

Mit freundlicher Genehmigung von gmp Architekten

Die beiden Einheiten sind von weißen verputzten Stahlbetonwänden eingefasst, wobei die verbleibende Fassade großflächig verglast ist, um viel Tageslicht in das Gebäude zu lassen. Auf diese Weise wird das neue Gebäude tagsüber seine Umgebung widerspiegeln. In der Nacht kehrt sich der Effekt um und der Turmblock strahlt Licht nach außen ab, so dass die innere tragende Struktur der Halle sichtbar wird und die Brandschutzübung vor dem Wetter geschützt werden kann.

Lageplan

Die Gesamtnutzfläche umfasst rund 7.700 Quadratmeter und umfasst originalgetreue Nachbildungen von Wohnungen, Krankenzimmern, Büroräumen und Cateringeinrichtungen für simulierte Brandschutzübungen. Zusätzlich gibt es auf der Ostseite eine Sichtbeton-Übungsmauer, die für Übungsübungen mit Leitern vorgesehen ist. Das Dach des Übungshallengebäudes südlich des Hochhauses ist mit einer Dachfolie versehen und trägt eine Reihe von Solarzellen.

Kreuzung

Architekten: gmp Architekten Ort: Würzburg, Deutschland Auftraggeber: Staatliches Bauamt Würzburg im Auftrag des Freistaates Bayern Design: Volkwin Marg und Jürgen Hillmer Projektleiter: Kai Ritzke Teammitglieder : Katja Mezger, Radmila Blagovcanin Gesamtfläche: 7.700 m² Status : Gewinner des Wettbewerbs 2012

Beliebte Beiträge

Weiterlesen